Aktion Biotonne Deutschland -
das Kommunikations-Netzwerk zur Biotonne

Die Aktion Biotonne Deutschland ist ein Netzwerk nationaler, regionaler und lokaler Akteure, die gemeinsam zur Biotonne kommunizieren. 

 Seit 2016 führt die Initiative jährlich Kampagnen unter der Dachmarke „Aktion Biotonne Deutschland“ durch. Die nationalen Partner kommunizieren dabei über bundesweite Medien, die teilnehmenden Kommunen und Abfallwirtschaftsbetriebe setzen die Kampagne vor Ort um – unterstützt vom Projektbüro Aktion Biotonne Deutschland.

Die aktuelle Kampagne in 2024 und bis Mai 2025 – dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der Kontrollwerte der BioAbfV – ist die #biotonnenchallenge.

Die Aktion Biotonne Deutschland wird unterstützt von:

Aufruf: Teilnahme an der #biotonnenchallenge2024

Mit der #biotonnenchallenge2024 unterstützt das Netzwerk „Aktion Biotonne Deutschland“ Kommunen, Abfallwirtschaftsbetriebe und Zweckverbände bei der Abfallberatung und Öffentlichkeitsarbeit für weniger Fremdstoffe in der Biotonne. Zudem ist die #biotonnenchallenge eine hervorragende Gelegenheit, um sich auf die Kontrollwerte der BioAbV vorzubereiten, die in wenigen Monaten am 1. Mai 2025 in Kraft treten und 1 Prozent Kunststoffe und den Rückweisewert von 3 Prozent Fremdstoffen im Bioabfall verlangen werden. Kommunen, die in der Kategorie 1 „messen – kommunizieren – messen“ der #biotonnenchallenge teilnehmen, werden neben der Kommunikation auch mit den Messungen von Fremdstoffen im Bioabfall vertraut gemacht. Bei der Kategorie 2 geht es ausschließlich um die Kommunikation und ausgezeichnet werden in Berlin im Mai 2025 die „besten Kampagnen und Aktivitäten für weniger Fremdstoffe in der Biotonne“.

Kategorie 1: messen - kommunizieren - messen

Kategorie 2: Beste Öffentlichkeitsarbeit zur Biotonne

KATEGORIE 1: messen - kommunizieren - messen

Ihre Vorteile, wenn Sie in der Kategorie „messen – kommunizieren – messen“ teilnehmen:

Knowhow der Fremdstoffmessung gemeinsam mit Experten der Bundesgütegemeinschaft Kompost weiterentwickeln

Online-Workshops, um sich mit anderen Kommunen zu vernetzen und Best Practices zum Thema Fremdstoffe auszutauschen

Kommunikationsprofis unterstützen die Abfallberater:innen und Öffentlichkeitsarbeiter:innen beim Thema „Biotonne & Fremdstoffe“

Alle Beteiligte der Bioabfallverwertungskette, also Sammler, Abfallberater und Anlagenbetreiber müssen sich abstimmen und erlernen neue Prozesse

Die Aktionsmechanik in 4 Schritten

 1. Fremdstoff-Messung

Teilnehmende ermitteln mit der „Chargenanalyse“ der Bundesgütegemeinschaft BGK oder anderen Erfassungsmethoden den Fremdstoffgehalt in den Biotonnen aus mindestens einem Wohngebiet – empfohlen werden zwei Fokus-Sammelgebiete und mehr. Mehr Infos zur Chargenanalyse HIER.

 

Die Veränderung des Fremdstoffanteils in der Biotonne kann jedoch auch mit anderen Methoden festgestellt werden, wie beispielsweise einer Biotonnenkontrolle durch Sicht oder technische Systeme oder durch eine Gebietsanalyse. 

 

 2.   Kampagne

 

Nach der 1. Messung wirbt die Abfallberatung schwerpunktmäßig im Fokus-Sammelgebiet. Das Projektbüro unterstützt die Bessermacher-Kampagne und stellt entsprechende Kommunikations-Materialien zur Verfügung. Zudem ist die CHALLENGE aber auch ein Kommunikationsanlass zur Biotonne im gesamten Kreis oder in der Stadt. 

Das Projektbüro stellt für beide Ansätze ein umfangreiches Aktionspaket zur Verfügung.

 Die Öffentlichkeitsarbeit zur CHALLENGE kann übrigens auch ohne Einsendung von Messergebnissen umgesetzt werden.

    3.    Erneute Messung

Die erneute Messung vom Fremdstoffanteil erfolgt nach ca. einem Jahr im Fokus-Sammelgebiet bzw. den Fokus-Sammelgebieten.

So sind die Messungen etwa in Bezug auf den Anteil von Grünschnitt in der Pflanzenwachstumsperiode saisonal vergleichbar. 

 

4.  Ergebnisse an die BGK

Die Messergebnisse werden an die Bundesgütegemeinschaft übermittelt.

Entscheidend ist der Wert, um wieviel Prozent sich der Fremdstoffanteil in den Biotonnen im Fokus-Sammelgebiet verringert hat.

KATEGORIE 2: Beste Öffentlichkeitsarbeit für weniger Fremdstoffe in der Biotonne

Eine Jury wählt vorbildliche Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit und Abfallberatung aus, die den Fremdstoffanteil in den Biotonnen vermindern. Kriterien hierbei sind * Kreativität 

* Innovationskraft 

* Schaffung von Aufmerksamkeit und

* Wirksamkeit.

Eingereicht werden können Kampagnen, die auf Basis der #biotonnenchallenge und deren Medienpaket umgesetzt werden. Unabhängig von der #biotonnenchallenge können jedoch auch eigenständige Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeits-Aktivitäten aus 2024 oder aus den Jahren zuvor eingereicht werden. Die besten Arbeiten werden auf der Auszeichnungsveranstaltung der #biotonnenchallenge in Berlin im Mai 2025 gewürdigt.

Die Belohnung für Teilnehmer von Kategorie 1 und Kategorie 2

Kommunen und Abfallwirtschaftsbetriebe sowie ihre engagierten Bürger:innen, die sich in der Kategorie 1 „messen – kommunizieren -messen“ beteiligen,  werden gleich zweimal belohnt:

Belohnung Nummer 1: Die Teilnehmenden werden in der Bundesliga-Biotonnen-Tabelle auf www.aktion-biotonne-deutschland.de gelistet. Sobald ein Messergebnis bei der BGK eingeht, wird die Kommune oder der Abfallwirtschaftsbetrieb in der Tabelle aufgeführt (falls dies gewünscht wird).

Dabei wird differenziert, ob die Teilnehmer eine Chargenanalyse oder ausschließlich Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt haben. 

 

Belohnung Nummer 2: Zudem werden alle Teilnehmende der #biotonnenchallenge am Tag der Biotonne am 26. Mai 2025 für ihr Engagement auf einer Veranstaltung in Berlin ausgezeichnet. Insbesondere werden dort auch die Sieger in der Kategorie „Beste Öffentlichkeitsarbeit für weniger Fremdstoffe in der Biotonne“ vorgestellt und geehrt.  

Das Aktionspaket

Unterstützt wird die Abfallberatung und Öffentlichkeitsarbeit der teilnehmenden Kommunen zur #biotonnenchallenge durch ein Aktionspaket des Projektbüros Aktion Biotonne Deutschland.

Dieses umfasst ein BGK-Online-Seminar zur Chargenanalyse, eine Zeitung in Form einer Bioabfalltüte aus Papier und weitere Kommunikationsinstrumente, um die Öffentlichkeit für die deutschlandweite #biotonnenchallenge zu mobilisieren.

Zudem organisiert das Projektbüro verschiedene Online-Workshops für die beteiligten Öffentlichkeitsarbeiter:innen und Abfallberater:innen zum Austausch ihrer Erfahrungen und Ratschläge zur Umsetzung der Kampagne zur Biotonne.

Das Aktionspaket kostet 975 Euro zzgl. MwSt. für Teilnehmende der Kategorie 1 und Kategorie 2 und wird nach der Anmeldung Teilnehmenden online bereitgestellt. Kommunen, die in der Kategorie 2 teilnehmen und ihre eigene Kampagne unabhängig von der #biotonnenchallenge einreichen, müssen lediglich eine Wettbewerbsgebühr in Höhe von 595 Euro zzgl. MwSt. bezahlen.

Die Anmeldung

Teilnehmer

  • Städte
  • Landkreise
  • Gemeinden
  • Zweckverbände
  • Abfallwirtschaftsbetriebe
  • Anlagenbetreiber 

als Einzelbetriebe oder als Kooperationen

 

Kosten

Kosten für die Teilnahme der #biotonnenchallenge 2024 (inklusive Aktionspaket 2024 und dem BGK-Online-Seminar): 

975 Euro zzgl. MwSt.

Die Bestellung des Aktionspakets und die Durchführung der Kampagne vor Ort ist auch unabhängig von einer Chargenanalyse möglich.

Kommunen, die in der Kategorie 2 teilnehmen und ihre eigene Kampagne unabhängig von der #biotonnenchallenge einreichen, müssen lediglich eine Wettbewerbsgebühr in Höhe von 645 Euro zzgl. MwSt. bezahlen.

hier geht's zur Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Erwerb des Aktionspakets hier:

Termine

Bundesweiter Start der #biotonnenchallenge ist Ende Mai 2024 aus Anlass des Tages der Biotonne am 26. Mai.

Wer an diesem Tag mit der Kampagne vor Ort beginnt, sollte sich bis 30. April 2024 anmelden, um alle Materialien rechtzeitig zu erhalten.

Ansonsten ist eine Anmeldung im Laufe des Jahres 2024 möglich. Die Frist 31. Dezember 2024 gilt insbesondere für Teilnehmende der Kategorie 2 „Beste Öffentlichkeitsarbeit“. 

Wer am Tag der Biotonne 2025 (26.5.2025) ausgezeichnet werden möchte, sollte bis April 2025 seine Öffentlichkeitsarbeit und die 2. Messung abgeschlossen haben.

Kontakt

Projektbüro Aktion Biotonne Deutschland 

Anja Pittroff 

anja.pittroff@lichtl.com 

Tel 06192 975 92 – 86

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK)

Maria Thelen-Jüngling 

thelen@kompost.de 

Tel 02203 35837 – 20

Durch Klicken auf das folgende Bild können Sie das Infoblatt zur #biotonnenchallenge2024 herunterladen: